Im Gleichschritt und in Trance


Die derzeitige Medienpropaganda der sogenannten Qualitätsmedien nimmt mittlerweile ein bisher unerreichtes Ausmaß an. Es wird gelogen und betrogen als ob es kein Morgen mehr gibt. Man gewinnt den Eindruck, als wolle man jetzt mit dem Rücken an der Wand aus allen Rohren möglichst schnell selbst den letzten Zweiflern unmissverständlich klarmachen, dass ein Krieg gegen Russland unvermeidlich und gut für alle ist. Mit freundlicher Genehmigung der Bundesregierung unter der Aufsicht der USA soll die Weltgemeinschaft, einer Sekte ähnlich, im Gleichschritt und in Trance einen Putsch gegen Putin organisieren und im Idealfall einen Vasallen der USA im Kreml platzieren. Die Pogrome in Form von Wirtschaftssanktionen gehören zum Vorprogramm. Wer hätte gedacht, dass so etwas im Jahr 2014 möglich ist?

Das erinnert an die berüchtigte Sportpalastrede vom Februar 1943, in der Goebbels die Bevölkerung zum „Totalen Krieg“ aufrief. Der Machtstaat beginnt auf der Straße. Wer die Straße erobern kann, kann auch einmal den Staat erobern.

Die Propagandaleitung übernimmt derzeit u.a. der Springer Verlag. Beim Aufbau des Zeitungsverlages in den Nachkriegsjahren kam es den Springers zupass, dass die Briten in Hamburg das Kommunikationszentrum für ihre Besatzungszone eingerichtet hatten.
Die Axel Springer SE ist eines der größten digitalen Verlagshäuser Europas mit einer Reihe multimedialer Medienmarken wie BILD, DIE WELT und FAKT. Im Geschäftsjahr 2013 erwirtschafteten über 12.800 Mitarbeiter einen Konzernumsatz von 2,8 Milliarden EUR und ein EBITDA von 454 Mio. Zu den Publikationen gehören z.B. Bild, Die Welt, Berliner Morgenpost, Hamburger Abendblatt, Hörzu, BildWoche, Funk Uhr, TV Neu, TV Digital u.v.a.

Schon bei dieser Aufzählung wird deutlich, welches Imperium die täglichen Nachrichtenpropaganda steuert und wie dieses verzahnt ist. 1967 wurden bei Axel Springer Unternehmensgrundsätze eingeführt und können von jedem auf der Webseite von Axel Springer eingesehen werden. Dort heißt es:

Die fünf gesellschaftspolitischen Unternehmensgrundsätze, 1967 von Axel Springer formuliert, nach der Wiedervereinigung 1990 geändert und 2001 ergänzt, sind Bestandteil der Unternehmenssatzung. Sie beschreiben ein freiheitliches Weltbild:

  1. Das unbedingte Eintreten für den freiheitlichen Rechtsstaat Deutschland als Mitglied der westlichen Staatengemeinschaft und die Förderung der Einigungsbemühungen der Völker Europas.
  2. Das Herbeiführen einer Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen, hierzu gehört auch die Unterstützung der Lebensrechte des israelischen Volkes.
  3. Die Unterstützung des transatlantischen Bündnisses und die Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika.
  4. Die Ablehnung jeglicher Art von politischem Totalitarismus.
  5. Die Verteidigung der freien sozialen Marktwirtschaft.“

Punkt 1 und 3 sollte man zweimal, besser fünfmal lesen. Diese Grundsätze sind als Arbeitsanweisung für jeden dort tätigen Redakteur zu verstehen, eine Zuwiderhandlung hätte wohl die fristlose Kündigung zur Folge.

Weiter heißt es:
“Die Einhaltung dieser Leitlinien bei der journalistischen Arbeit aller Redakteure sichert die Rahmenbedingungen, die unabhängigen und kritischen Journalismus ermöglichen.“

Unabhängiger Journalismus unter der Aufsicht der USA

Hier wird wieder einmal mehr klar, das Deutschland nach wie vor ein von den USA besetztes Land ist. Durch die sozialen Medien sind wir nun glücklicherweise in der Lage, diese Lügen schneller aufzudecken. Allerdings muß man zwangsläufig auch zu der Erkenntnis kommen, dass wir seit Jahrzehnten schon belogen werden. Es gab nur damals kein Internet und kaum Möglichkeiten die Informationen zu prüfen.

Unter diesem Aspekt sollte man sich die Perestrojka von Michail Gorbatschow, den Kosovo-Konflikt, die Wiedervereinigung und die EURO Einführung doch noch mal genauer anschauen.

In dem obigen Video wird dem Laien anschaulich erklärt, wie der Journalismus in Deutschland organisiert ist. Erstaunlich ist, dass die Sendung überhaupt beim ZDF gesendet wurde. Den Ausschnitt findet man allerdings in der ZDF Mediathek nicht mehr, was wahrscheinlich seine Gründe hat, deshalb haben wir ihn archiviert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s